IG Alter Obwalden

Rückblick

Musikalischer Frühling am Herbstkonzert in Sarnen

Das Seniorenorchester Luzern sorgte in Sarnen für den passenden Kontrapunkt zu einem grauen Novembertag.

Weiter im Text


Karren / Dornbirn

Dem Alltag entfliehen – bei Tag und bei Nacht!
Herrliche Wanderrouten, traumhafter Blick über das Rheintal – auch am Abend, wenn tief unten das Lichtermeer glitzert. Der Karren ist ein beliebter Treffpunkt der Region. Zum einen haben hier schöne Wanderwege ihren Ausgangs- und Endpunkt, zum anderen lebt es sich im Panoramarestaurant auf 976 Meter besonders leicht. Ob Sie nun essen gehen oder einfach Höhenluft schnuppern möchten – in fünf Minuten bringt Sie die Karrenseilbahn hoch über die Dächer der Stadt und beschert Ihnen einen wunderbaren Ausblick: das gesamte Dreiländereck bei Tag, das Lichtermeer bei Nacht.     Weiter im Text


Smart Home
Chance für ein selbstbestimmtes Leben im Alter

Sich schlau machen über ein schlaues Zuhause. Etliche Interessierte nutzten das von Pro Senectute und IG Alter Obwalden gemeinsame Angebot und besuchten am 17. September 2019 das „iHomeLab“ der Hochschule Luzern – Technik & Architektur in Horw. Das «iHomeLab» ist die einzige öffentliche Plattform, die aktuelle Forschungsprojekte in Geschichten verpackt und Technik und Forschung für alle Interessierten greifbar macht. Besuchende können hier in die faszinierende Welt intelligenter Gebäude eintauchen…
hier gehts weiter


Besuch im historischen Städtchen St. Ursanne

Wetterglück war uns auf dem Ausflug in den Jura beschieden. Während es in der Zentralschweiz nur zögerlich aufhellte, durften wir herrlichen Sonnenschein geniessen. Die Fahrt führte uns durch die Klus bei Balsthal und jene bei Moutier nach St. Ursanne mit seiner berühmten Stiftskirche. Beim Spaziergang durch das verträumte historische Städtchen fühlte man sich zurückversetzt in längst vergangene Zeiten. Fast menschenleere Gassen und keine Hektik, eine wunderschöne Oase der Ruhe! Nach einem leckeren Mittagessen im Restaurant Relais du Doubs setzten wir am Nachmittag die Fahrt durch die herrlichen Freiberge des Juras fort. Ein kurzer Aufenthalt in der schönen Altstadt von Solothurn rundete den Ausflug in eine vielfältige und sehenswerte und für viele von uns nicht sehr bekannte Ecke der Schweiz ab.

previous arrow
next arrow
Slider

Bei Traumwetter durchs Emmental!

Bei herrlichstem Sommerwetter machte sich am 20. Juni 2018 eine gutgelaunte Reisegruppe der IG Alter Obwalden auf, um „Allergattigs im Ämmital“ zu erleben, wie es in der Ausschreibung zu diesem Ausflug geheissen hatte. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt durch die eindrückliche Hügellandschaft des Emmentals mit ihren an steilen Hängen klebenden, abgelegenen Berner Bauernhäusern besuchten die Teilnehmer die älteste Alphornmacherei der Schweiz im Weiler „Knubel“ bei Eggiwil. Hansruedi Bachmann, der Seniorchef des Familienbetriebes, erläuterte mit Witz und Charme in seinem heimeligen Emmentaler Dialekt, wie viel präzise Handarbeit in der Herstellung dieses Musikinstrumentes steckt. Rund 80 Stunden sind nötig, bis aus diesem urtümlichen Blasinstrument erste Töne erklingen!
Weiter ging die Fahrt danach in einen der hintersten „Chrachen“ des Emmentals, nach Riedbad am Fusse des Napf. Im gleichnamigen Restaurant wurde die Reisegruppe nicht nur gut und reichlich verpflegt; die singende Wirtin Elisabeth Widmer sorgte zusätzlich für gemütliche Unterhaltung! Den Abschluss des erlebnisreichen Tages bildete ein Besuch im „Gotthelf-Dorf“ Lützelflüh. Hier wirkte Albert Bitzius als Pfarrer und als wortgewaltiger Schriftsteller, bekannt geworden unter dem Pseudonym Jeremias Gotthelf. Das ehemalige Pfarrhaus ist heute ein kleines, schmuckes Museum, in dem Gotthelfs Leben und Werk präsentiert werden.

Karl Fischer

previous arrow
next arrow
Slider

Ausflug in den sonnigen Tessin

50 Mitglieder genossen einen prächtigen Ausflug in den sonnigen Süden. Mehr


Besuch beim Aus- und Weiterbildungszentrum Xund in Alpnach

Xund steht einerseits für das Bildungszentrum Gesundheit, andererseits für die Organisation Arbeitswelt Gesundheit der Zentralschweiz. Rund 50 Personen erfuhren beim Besuch am 22. Oktober, was die 180 Auszubildenden alles lernen  mehr…

Impressionen und Gedanken von Julia Emmenegger zum Besuch von Xund in Alpnach am 22. Oktober 2018


Im Alter neuen Sinn suchen und finden

“Das Beste kommt noch”! Diesen Titel setzte Ursula Popp über ihren Vortrag bei der IG Alter am 15. November. Der war so eindrücklich, dass eine Diskussion zum Schluss das Ganze nur zerredet hätte. Mehr dazu…